Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage ist eine Form der Reflexzonenmassage, bei der vor allem das subkutane Gewebe im Bereich der Wirbelsäule massiert wird. Die Massage ist zu 100 % sicher und überrascht mit ihrer enormen Wirksamkeit. Da die Schlacken und Verspannungen im Bereich der austretenden Spinalnerven gelöst werden, ist eine deutliche Linderung  bei vielen Beschwerden möglich.

 

Indikationen:

- degenerative Prozesse,

- postoperative Zustände

. Menstruationsbeschwerden, PMS

- Cellulite

- Kopfschmerzen 

- Kopfschmerzen bei muskulärer Beteiligung des Nackens

- posttraumatischer Kopfschmerz (Schleudertrauma)

- Durchblutungsstörungen der Arme, Hände, Beine, Füsse 

- beginnende arteriosklerotische Veränderungen

- venöse / lymphatische Stauungen

- chronische Bronchitis

- Reizmagen

- Obstipation

- Status nach Leber-/ Gallenkoliken

- alle Beschwerden ohne klinischen Befund, die einen viszero-kutanen/ muskulären oder kutiviszeralen Ursprung vermuten lassen

 

Kontraindikationen sind folgenden akute Erkrankungen:

- Herzinfarkt

- Schlaganfall

- entzündliche Prozesse

- infektiöse Erkrankungen

 

Bei Folgezuständen erwähnter Erkrankungen kann die BGM aber durchaus nützlich sein.